Über Lakeland Terrier - Lakelandterrier-nibelungen.de

Herkunft

Lakeland Terrier haben ihren Ursprung im "Lake District" in England.
Man brauchte damals einen kleinen, furchtlosen Hund für die Fuchsjagt, der notfalls in den Fuchsbau herein und den Fuchs heraus holen konnte, um diesen dann zu erlegen.
Man züchtete daher in den "Old English Black and Tan Terrier" den "Bedlington Terrier" ein.
Dadurch erzielte man eine Verbesserung des Charakters. Danach wurde in diese Züchtung der "Border Terrier", wegen des wasserabweisenden Fells, einbezogen. So erhielt man genau den gesuchten Hund.

 

Wesen

Lakeland Terrier sind aufgeweckte, verspielte Hunde, die stets Energie haben.
Sie sind dabei treu und lieb, jedoch haben sie, wie alle Terrier, einen Dickkopf und sind temperamentvoll. Für Familien sind sie geeignet. Lakeland Terrier lieben das Wasser und bauen sehr enge Bindungen zu ihren Familien auf.

 

Haltung und Pflege

Lakeland Terrier haben ein drahtiges, kurzes Haar. Im Gesicht und an den Beinen bleibt dies meist weich, doch auf dem Rücken wird es nach etwa 18 Monaten drahtig. Das Fell sollte dann regeläßig und fachgerecht getrimmt werden.
Da sie sehr aufgeweckt sind, brauchen sie viel Bewegung und genießen jeden langen Ausflug mit Auslauf. Daher sind ausgiebige Spaziergänge ein Genuss für den Hund, und er wird es ihnen danken, wenn sie diese auch regelmäßig unternehmen.


(Teilweise entnommen und verändert aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Lakeland_Terrier)